10 Regeln für den optimalen Web-Text

Früher ging es um SEO-Text. Anbieter tummelten sich im Markt, die für sich mit dem wertvollen „Content“ warben, der dann in Wirklichkeit billig zugekauft und ähnlich billig verkauft wurde – generiert, erstellt, mit Keywords durchzogen, doch leider ohne Mehrwert für Leser und Kunden. Heute geht es um Qualität und besser ist der Text, der nicht nur gefunden, sondern auch gelesen werden will. Die folgenden 10 Regeln geben Ihnen Werkzeug an die Hand, um das Texten wieder weniger technisch, dafür mehr kreativ und voller Nutzen zu behandeln. Wer Inhalte bietet, die gelesen werden, wird auch gefunden. Viel Erfolg! 

  1. Achten Sie auf die Einmaligkeit Ihres Textes
    Ihr Text sollte unbedingt möglichst einmalig sein, wenn Sie ihn online stellen. Deswegen sollten Sie sich auch auf keinen Fall in Versuchung führen lassen, den einen oder anderen Teil eines Textes von anderen Seiten zu kopieren. Google wertet exakt kopierte Texte als „duplicate content“. User sollen auf zwei verschiedenen Seiten nicht exakt denselben Inhalt finden. Google identifiziert in diesem Fall recht zuverlässig, welche Seite die Inhalte zu erst besaß.
  2. Keine Überoptimierung, weniger Keywords
    Verfassen Sie den Text unter dem Gesichtspunkt, dass er angenehm und verständlich zu Lesen sein soll. Verwenden Sie Suchbegriffe gezielt und sinnvoll, in einem ausgewogenen Maße. Sperrige, umständliche und unnatürliche Formulierungen sollten Sie vermeiden, auch, wenn Sie dadurch Ihre Keywords im Text sicher unterbringen werden. Keine Suchmaschinenoptimierung lässt Leser und Kunden kryptisch geschriebene Texte verzeihen!
  3. Schreiben Sie für den Leser, damit er bleibt
    Denken Sie während des gesamten kreativen Prozesses daran, dass es Menschen sind, die Ihren Beitrag lesen werden. Oft werden Ihre Texte verkaufen sollen, oder aber informieren. Beides sollte durch Authentizität unterstützt werden. Vergessen Sie diese beiden Ziele nie.
  4. Achten Sie nicht auf die Keyword-Dichte
    Übertreiben Sie nicht mit der sogenannten „Keyword-Dichte“, sonst wird Google Ihren Text als Spam identifizieren. Die empfohlene Dichte eines Keywords innerhalb eines Beitrages im Verhältnis zum restlichen Text sollten Sie sich aus dem Kopf schlagen, wenn Sie von Menschen gefunden und gelesen werden wollen.
  5. Legen Sie Wert auf die richtige Verteilung der Informationen
    Wählen Sie eine Überschrift, die das Thema durch Verkürzung exakt erfasst. Verfassen Sie wahlweise noch einen Untertitel, der das Thema umreißt und Ihre Leser neugierig macht. Steigen Sie mit dem ersten Absatz in das Thema des Textes ein. Machen Sie Ihrem Leser den Einstieg mit einem konkreten Bild oder einem einfach zu greifenden Fakt bequem. Steigern Sie nach und nach die Informationstiefe, mit der Sie über das Thema schreiben, damit jeder Leser einen Mehrwert aus Ihrem Text ziehen kann.
  6. Setzen Sie in einem Absatz nicht mehr als einen internen Link pro Ziel-Seite
    Ein Link pro Absatz pro Seite – Schreiben Sie für Ihre eigene Präsenz, sollten Sie bei jedem neuen Text an Ihrer internen Verlinkung arbeiten. Verlinken Sie deshalb in einem Artikel über Steuerberatung im zweiten Absatz einen Artikel über Wirtschaftsprüfung, sollten Sie diesen Beitrag im selben Absatz nicht noch einmal verlinken. Achten Sie allgemein darauf, dass Sie in Ihrem Text nur an sinnvollen Stellen auf andere Seiten per Link verweisen. Hier ist zu viel des Guten Indikator für Spam.
  7. Vergessen Sie die Textlänge
    Sie haben gehört, dass ein Text mindestens 300 Wörter haben sollte? Vergessen Sie’s. Ein Beitrag mit nur 50 Wörtern kann so viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen, dass Sie massiv von eingehenden Links und Erwähnungen profitieren. Ein künstlich gestreckter Text ist hingegen mit einer zu stark verdünnten Soße vergleichbar. Achten Sie auch darauf, dass lange Beiträge gut untergliedert bzw. aufgeteilt und von Bilder aufgelockert werden, damit das Lesevergnügen am Bildschirm erhalten bleibt.
  8. Gliedern Sie Ihren Text gut und übersichtlich
    Verwenden Sie Zwischenüberschriften, um Ihren Text übersichtlicher und besser verständlich zu machen. Konzentrieren Sie sich in den verschiedenen Absätzen auf die verschiedenen Aspekte Ihres Themas und springen Sie innerhalb des Textflusses nicht zu sehr von einem zum anderen Unterthema.
  9. Benutzen Sie Synonyme und Abwandlungen
    Auch wenn Sie noch immer daran glauben, mit der Anzahl an Keywords im Text etwas bei der Suchmaschine zu erreichen, sollten Sie häufiger Synonyme verwenden, um einen natürlichen Beitrag zu erschaffen, der weder als Spam noch als einseitig gewertet wird.
  10. Arbeiten Sie in Ihrem Text mit Raum für interne Verlinkung
    Denken Sie schon während des Schreibens daran, welche Bedeutung die interne Verlinkung innerhalb der Unterseiten für die gesamte Website hat. Planen Sie deshalb schon während des Verfassens Ihres Textes, welche Aspekte des Artikels bereits an anderer Stelle auf der Website ausgeführt werden und wie man auf diese verlinken könnte. Achten Sie bei internen Verweisen darauf, dass Sie dem Leser Orientierung bieten und Vollständigkeit fördern.

Sollten Sie es vorziehen, Ihre Texte vom Spezialisten schreiben zu lassen, erhalten Sie dazu hier mehr Informationen.

6 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Einsteiger-Tipps zur Erstellung von „formal“ guten Texten im Web kann man auch dem Artikel „10 Regeln für den optimalen Web-Text“ […]

  2. […] Ein paar Regeln die man beim schreiben des Inhalts für eine Webseite beachten sollte, damit man mit dem Content erfolgreich ist. http://wortliga.de/10-regeln-fur-den-optimalen-web-text/… […]

  3. […] ist es, dem Besucher einer Webseite so viele hilfreiche Informationen als möglich zu liefern. Ein optimaler SEO Text sollte folgendermaßen aussehen: aufschlussreicher Titel, eine gut übersehbare Gliederung des […]

  4. […] Übrigens bietet die Firma weitere Hilfen an, zum Beispiel 10 Regeln für den optimalen Web-Text. […]

  5. […] Übrigens bietet die Firma weitere Hilfen an, zum Beispiel 10 Regeln für den optimalen Web-Text. […]

  6. […] Übrigens bietet die Firma weitere Hilfen an, zum Beispiel 10 Regeln für den optimalen Web-Text. […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar