Online-PR mit Pressemitteilungen und Gastbeiträgen

Wie gewinnen Unternehmen schlagartig an Bekanntheit und sprechen gleichzeitig präzise Zielgruppen an? Pressemitteilungen und Gastbeiträge ergänzen sich in der Online-PR optimal und gewinnbringend. Während Pressemitteilungen die allgemeine Reichweite der Versenders erhöhen können, wirken sich Gastbeiträge ergänzend punktuell aus und erreichen die gewünschten Gruppen zielsicher auf ausgewählten Medien und Kanälen.

Presseportal.de bietet ein hochwertiges Umfeld für den Versand eigener Pressemitteilungen. Das Portal ist über den Service OTS erreichbar, ein Dienst von dpa-Tochter newsaktuell

Presseportal.de bietet ein hochwertiges Umfeld für den Versand eigener Pressemitteilungen. Das Portal ist über den Service OTS erreichbar, ein Dienst von dpa-Tochter newsaktuell

Pressemitteilungen versenden – nicht nur für Journalisten

Wer Pressemitteilungen versenden möchte, hat meist bereits ein konkretes Anliegen. Bei allen Überlegungen über Inhalt und Format der Pressemitteilung sollten Unternehmen nie vergessen, dass Online-Pressemitteilungen immer eine breite Streuung bedeuten und nicht nur für Journalisten interessant sein können. Wer eine spezielle Leserschaft oder Fachmedien erreichen möchte, erhöht mit fachlicher Kompetenz und belegbaren Fakten die Wahrscheinlichkeit, veröffentlicht zu werden. Über freie Presseportale wie openpr.de können Mitteilungen zwar ohne großen Aufwand eingestellt und veröffentlicht werden. Unternehmen sollten aber bei Ihrer Online-PR nicht ausschließlich auf Kanäle setzen, die alle anderen auch nutzen. Die verschiedenen Verteiler von OTS zum Beispiel geben dem Versender Zugang zu hochwertigen und präzisen Presse-Fachverteilern, die zur jeweiligen Branche passen.

Botschaft der Pressemitteilung: Reine Werbung zieht nicht

Die wenigsten Nutzer lesen online freiwillig Werbung – Journalisten gleich gar nicht. Online-PR basiert auf den Grundsätzen des Content Marketings. Hier steht der Nutzen für Leser und Multiplikatoren im Vordergrund. Ganz gleich, welcher Anlass der Titel Ihrer Meldung sein soll, kommunizieren Sie Ihre Botschaften integriert mit interessanten Fakten und hilfreichem Wissen für Ihr Publikum. Nehmen Sie Journalisten außerdem Arbeit bei der Recherche ab, indem Sie Belege und Quellen für Fakten und Angaben mitliefern.

openpr.de ist eines der stärksten freien Presseportale im deutschsprachigen Raum.

openpr.de ist eines der stärksten freien Presseportale im deutschsprachigen Raum.

Beispiele für Anlässe einer Pressemitteilung:

  • Geschäftsführerwechsel
  • Neuer Vorstand
  • Generalversammlung
  • Firmenübernahme
  • Firmenjubiläum
  • Expansion, Börsengang oder Erschließung neuer Märkte (international)
  • Kooperation mit namhaften Partnern
  • Anstehende Messeteilnahme, erfolgreicher Messeauftritt und Veranstaltungen
  • Neues Produkt
  • Neue Homepage oder Relaunch der Website
  • Neuer Online-Shop, neue App
  • Tag der offenen Tür und Terminankündigungen
  • Umzug der Firma
  • Neuer (Online) Service für Endkunden oder Partner

Tipps für inhaltliche Gestaltung, Verteilung und Kauf von Pressemitteilungen

  • Achten Sie auf direkte, verständliche Sprache und klare Formulierungen – lassen Sie möglichst wenig Fragen offen.
  • Legen Sie das Format bewusst fest: Planen Sie Zitate, zum Beispiel des Geschäftsführers oder Inhabers? Soll die gesamte Pressemitteilung in Interview-Form aufgebaut sein? Enthält die Mittelung ein Kommentar oder Meinungen? Behandelt der Beitrag ein Fachthema?
  • Kosten: Planen Sie für die Erstellung und Überarbeitung der Mitteilung mindestens einen Tag Arbeit ein.
  • Schreiben lassen: Alternativ schreiben Profis Ihre Mitteilung ab einem Preis von circa 300 bis 500 Euro.
  • Damit verbunden: Mit dem reinen Kaufen der Pressemitteilung ist es nicht getan. Liefern Sie Agenturen oder Freiberuflern ausreichend Informationen, Material und Vorgaben, damit die Pressemitteilung präzise Ihren Anforderungen entspricht. Planen Sie auf jeden Fall eine Korrekturschleife ein, um die Inhalte vor dem Versand gemeinsam abzustimmen.
  • Online veröffentlichen: Es gibt diverse Verteiler wie pr-gateway.de oder PRMaximus, die ein gewisses Grundrauschen durch die Anbindung an freie Presseportale bieten können. Verteiler wie newsaktuell sind da schon komplexer, anspruchsvoller und teurer, senden Ihre Mitteilung aber über sorgfältig gepflegte Fachverteiler und starke Plattformen wie www.presseportal.de.
  • Überlegen Sie beim Veröffentlichen, für welche einzelnen Redaktionen und Medien Ihre Mitteilung interessant sein könnte und nehmen Sie Kontakt zu den Journalisten auf. Anrufen ist in den meisten Fällen der einzige Weg, um zu überlasteten Redaktionen durchzudringen. Auch dann ist nicht garantiert, dass die Pressemitteilung angesehen oder (überarbeitet) veröffentlicht wird. Achten Sie deshalb darauf, Ihren Inhalt schnell erfassbar und möglichst ansprechend und interessant aufzubereiten. Spannung kann auch in Inhalten an die Presse nicht schaden!

redaktion-gastautor

Journalisten entlasten

Per Mitteilung Interesse schaffen und mit Gastbeiträgen abschließen

Pressemitteilungen erzeugen Reichweite und können Ihnen die Tür in die Redaktion öffnen; sie sind aber kein Garant für Veröffentlichungen in Tageszeitungen, Magazinen und Zeitschriften. Ein erfolgsversprechender Weg ist die Kontaktaufnahme mit einer überzeugenden Pressemitteilung und dem Angebot weiterer Eigeninitiative. Zum Beispiel in Form eines Gastbeitrags, exklusiv für die interessierte Redaktion. Über die Pressemitteilung wecken Sie Interesse, mit einem hochwertigen Gastbeitrag zu Ihrem Thema entlasten Sie den Journalisten. Wer einen anständigen Vorschlag macht, hat gute Chancen, mit einem hochwertigen (Fach-)Beitrag im redaktionellen Teil zu landen; vorausgesetzt, der Gastbeitrag erfüllt die Richtlinien der Redaktion. Zwar handeln Gastbeiträge logischer Weise nicht vom eigenen Unternehmen, sondern informieren die Leser des Zielmediums über ein bestimmtes Thema. Als Autor haben Sie aber die Möglichkeit, sich und Ihr Unternehmen einer spezifischen Leserschaft als Experte zu präsentieren. Das schafft nicht nur Bekanntheit, sondern auch Vertrauen und Akzeptanz bei der Zielgruppe.

Natürlich können Journalisten auch eigenständig als Reaktion auf Ihre Pressemitteilung einen Beitrag veröffentlichen. Der Weg über einen Gastbeitrag kann die ersehnte Veröffentlichung auf dem Angebot aber deutlich beschleunigen.

Gastbeiträge veröffentlichen – nicht nur für Google

Obwohl Pressemitteilungen und vor allem erfolgreich veröffentlichte Gastbeiträge häufig mit starken Links – zum Beispiel aus der Autorenbeschreibung – einhergehen, sollten Unternehmen Gastbeiträge nicht nur aus Sicht der Suchmaschinenoptimierung veröffentlichen. Wer Gastbeiträge in Publikumsmedien veröffentlicht, sorgt für sofortige Reichweite bei Lesern des Mediums und präsentiert sich in einem vertrauensvollen, „verifizierten“ Umfeld. Besucher, die Sie darüber auf Ihrer eigenen Webseite begrüßen, wissen genau, was sie hier suchen. Nicht nur Endkunden und Interessenten sondern auch potentielle Partner und andere Multiplikatoren sprechen Sie mit erfolgreich veröffentlichten Gastbeiträgen in bekannten Medien an. Denn sie sind hier Stammleser.

Tipps für kombinierte Online-PR mit Pressemitteilungen und Gastbeiträgen

  • Nutzen Sie möglichst breit gestreute sowie ausgewählte, hochwertige Kanäle, um Pressemitteilungen effizient und effektiv zu adressieren. Wählen Sie anschließend eigenständige Redaktionen aus, die Ihre Zielgruppe als Leser haben und für die Ihre Mitteilung ebenfalls interessant sein könnte.
  • Überlegen Sie, welches Thema der anvisierten Redaktion im Zusammenhang mit Ihrer Pressemitteilung eine Veröffentlichung wert sein könnte.
  • Kontaktieren Sie die Redaktion und fragen Sie sich zu einem Ansprechpartner durch, der für Ihr Thema zuständig ist. Schaffen Sie mit Ihrer Pressemitteilung erstes Interesse und senden Sie entsprechendes Material, das dem Redakteur die Sichtung erleichtert. Legen Sie beim ersten Gespräch ruhig schon den Schwerpunkt auf Aspekte, die Sie sich auch für einen eigenen Beitrag vorstellen könnten. Ihre Mitteilung transportiert nun die Grundlage für eine erneute Kontaktaufnahme.
  • Lassen Sie etwas Zeit vergehen und „fassen“ Sie Ihren persönlichen Aussand dann „nach“. Sofern Ihr Ansprechpartner noch nichts in Verbindung mit Ihrer Mitteilung veröffentlicht hat, bieten Sie ihm an, einen Gastbeitrag zu schreiben. Lassen Sie hier das Thema einfließen, das Sie sich im Vorfeld überlegt haben.

Mehr zum Thema: Detaillierter Beitrag zum Content Marketing mit Gastbeiträgen

1 Antwort

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar