Berechnet ihr eure ...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Berechnet ihr eure Recherchezeit?


Jonas D.
(@jonas)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 21
Themenstarter  

Hallo Leute,

berechnet ihr eigentlich eure Zeit, die ihr für's Recherchieren braucht? Oder nur die reine Textzeit? Die Frage stellt sich natürlich nicht bei Pauschalpreisen. Ich arbeite oft auf Stundenbasis und nutze Clockify, um meine Arbeitszeit zu dokumentieren.

Grüße

Jonas

worteffekt.de


Zitat
Schlagwörter für Thema
Susanne Vollrath
(@susanne-vollrath)
Active Member
Beigetreten: Vor 3 Jahren
Beiträge: 5
 

Ja klar! Recherchezeit (und Dokumentationszeit) ist Arbeitszeit, was denn sonst? Die Zeit, die ich nicht für was anderes benutzen kann ist die Zeit, die ich für ein Projekt aufwende und das der Kunde bezahlt, wenn Stundenhonorar vereinbart ist. 

Entstehen längere Reisezeiten, kann man finde ich reden. Aber umsonst sollte es die auch nicht geben.


Gidon Wagner gefällt das
AntwortZitat
Gidon Wagner
(@gidonwagner)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 57
 

Ja, allerdings ist meine persönliche Stärke das Kalkulieren... nicht! 🙂

Ich schätze grob ab, wie lang ich brauche, da ist das Schreiben ein Teil. 

Ich führe gerne Interviews, um Kunden neue Informationen und konkrete Aussagen zu entlocken. Aber das dauert dann auch und muss man einrechnen. 30 Min Interview = 60 Min transkribieren. 

In meiner Anfangszeit habe für 25 Cent pro Wort geschrieben und am Ende kam ich dann eben auf meine Kosten, oder auch nicht. Inzwischen kalkuliere ich immer mit meinem Stundensatz.

In unserem Honrarrechner ist der Recherche-Aufwand auch ein Faktor:  https://wortliga.de/honorar-rechner/  😉

 

LG

Gidon


Jonas D. und Manuela Frenzel gefällt das
AntwortZitat
Katarina F
(@katarina-f)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 21
 

Recherche in durchschnittlich geschätztem Umfang (als Erfahrungswert) ist bei mir im Preis inbegriffen, oder eben das angeeignete Wissen.  Ich differenzierte dabei zwischen Standardtexten bis Fachtexten und Textsorten. Alles darüber hinaus stelle ich nach Stundensatz in Rechnung. Meist weise ich schon im Angebot darauf hin.


Gidon Wagner gefällt das
AntwortZitat
Gidon Wagner
(@gidonwagner)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 57
 

@katarina-f Das fiel mir besonders zu Beginn recht schwer. Ich hatte aber eine Preistabelle eines erfahrenen Kollegen gesehen, dort stand, dass 75 Euro für Texter üblich sind. Also hab ich immer versucht, die 75 zu bekommen. Ich schätze, das hat in jedem zehnten Kundenprojekt geklappt 🙂 Zeit abzuschätzen, fällt mir einfach sehr schwer (das können andere bei der WORTLIGA zum Glück besser). Umso besser gefällt mir unser Honorar-Rechner, weil er stur mit den verschiedenen Faktoren rechnet, die Zeit kosten, und mir zumindest einen Anhaltspunkt gibt.

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 2 Monaten 2 mal von Gidon Wagner

AntwortZitat
Teilen: