Fremdwörter

Fremdwörter sind Wörter, die ursprünglich aus anderen Sprachen kommen. Sie werden oft in Fachbereichen benutzt, zum Beispiel in der Medizin, Politik oder Wissenschaft. Die meisten Fremdwörter stammen aus dem Griechischen und Lateinischen.

Beispiele für Fremdwörter

  • Anatomie (Ursprung: Griechisch)
  • Agenda (Ursprung: Lateinisch)
  • Déjà-vu (Ursprung: Französisch)
  • Know-how (Ursprung: Englisch)

Vor und Nachteile von Fremdwörtern

Vorteile:

  • Du kannst Dich präziser ausdrücken.
  • Du kannst Dinge stärker betonen. Beispiel: „Er ist krepiert“ anstatt „Er ist gestorben“.
  • Durch die größere Wortvielfalt kannst Du Texte abwechslungsreicher gestalten.
  • Du wirkst in Deinem Thema erfahren.

Nachteile:

  • Leser könnten die Fremdwörter nicht verstehen oder falsch deuten.
  • Fremdwörter können Texte kompliziert machen.
  • Zu viele Fremdwörter wirken auf Leser unpersönlich und distanziert.
  • Zu viele Fremdwörter strengen an und lenken vom eigentlichen Inhalt ab.

Fremdwörter vs. Verständlichkeit

Was passiert, wenn Du zu viele Fremdwörter benutzt? Das Gehirn braucht länger, um den Text zu verstehen. Die Lösung: Ersetze Fremdwörter durch leichtere Begriffe. So verbesserst Du die Verständlichkeit und den Lesefluss spürbar.

Vorher: Dieses Inserat wurde spezifisch für unsere Klientel optimiert.

Nachher: Diese Anzeige wurde genau auf unseren Kundenkreis angepasst.