Kommunikation

Kommunikation heißt, dass Menschen Informationen austauschen – zum Beispiel mit Worten, Gesten oder Gesichtsausdrücken.

Wie kommunizieren Menschen?

Wir kommunizieren auf zwei Weisen:

  1. Verbal: mündlich oder geschrieben
  2. Nonverbal: mit Gestiken, Körpersprache oder Mimik

In manchen Situationen ist Kommunikation auch eine Mischung aus beidem.

Jede Botschaft hat vier Seiten

Wie schaffst Du es, dass Menschen Deine Aussage wirklich so verstehen, wie Du es wolltest? Indem Du den Blickwinkel der anderen verstehst. Friedemann Schulz von Thun entwickelte das „Vier-Seiten-Modell“. Darin beschreibt er, dass jede Äußerung vier Dinge enthält:

  1. Sachinformation (Daten, Fakten oder Informationen)
  2. Selbstkundgabe (persönliche Eigenschaften und Absichten des Senders)
  3. Beziehungshinweis (Wie denkt der Sender über den Empfänger?)
  4. Appell (Was will der Sender vom Empfänger?)

Was ist gelungene Kommunikation?

Kommunikation ist gelungen, wenn andere Deine Botschaften richtig verstehen und umsetzen. Dafür brauchst Du als Sender eine Verbindung zu Deinem Empfänger. Kommunikation ist auch dann gelungen, wenn sie zu Deinem beabsichtigten Ergebnis führt.

10 Regeln für gelungene Kommunikation im Alltag

  1. Sprich präzise, in einfachen, klaren Wörtern und Sätzen.
  2. Sei kurz und prägnant. Je kürzer und prägnanter Deine Nachricht, desto einfacher verstehen Dich die anderen.
  3. Sei eindeutig, damit andere Deine Nachricht nicht missverstehen.
  4. Vermeide negative oder verwirrende Wörter und Sätze.
  5. Pass Deine Sprache an Dein Publikum an. Nutze einen Sprachstil, der für Dein Publikum verständlich ist.
  6. Verzichte auf Fachbegriffe. Nutze Sprache, die auch Laien verstehen – denn selbst Profis mögen verständliche, klare Kommunikation.
  7. Höre aufmerksam zu. Stelle sicher, dass Du die Nachricht Deines Gegenübers richtig verstehst, bevor Du antwortest.
  8. Frag nach, wenn Du etwas nicht verstehst. Sei nicht zu stolz, um nachzufragen.
  9. Wenn Du nicht sicher bist, ob Dein Gegenüber Deine Nachricht richtig versteht, wiederhole sie.
  10. Gib Feedback. Sag Deinem Gegenüber, ob Du seine Nachricht verstehst oder nicht. Dadurch kann er sich präziser ausdrücken.

Wie verbessere ich meine Kommunikation?

Du kannst lernen, langsamer und weniger verschachtelt zu sprechen. Auch Deinen Körper kannst Du bewusster einsetzen – mit Gestik und Mimik unterstreichst Du Deine Botschaften.

Oder willst Du aufmerksamer zuhören? Dann hinterfrage Deine Vorurteile und reduziere Ablenkungen. So hörst Du wirklich auf das, was die andere Person sagt.

Wie kommuniziere ich professionell?

Kommunikation ist auch im Beruf wichtig. Mitarbeiter im Unternehmen müssen sich absprechen, sonst passieren Fehler, Missverständnisse und Konflikte. Menschen brauchen klare Kommunikation — sei es bei Anweisungen, Beschwerden oder Fragen.

Beispiele für Kommunikation und ihren Wert im Beruf:

  1. Kommunikation mit Kollegen: Kommunikation mit Kollegen ist wichtig für ein gutes Arbeitsklima und gelungene Zusammenarbeit im Team. Führe regelmäßig Gespräche und tausche Informationen aus – das löst frühzeitig Konflikte und vermeidet Missverständnisse.
  2. Kommunikation mit Untergebenen: Kommuniziere mit Deinen Untergebenen klar und offen. Das verbessert die Ergebnisse und Zufriedenheit in Deinem Unternehmen.
  3. Kommunikation als Unternehmen (PR und Marketing): Mit Kommunikation präsentieren sich Unternehmen nach außen. Durch gute Kommunikation können sich Deine Kunden besser mit Deiner Marke identifizieren.
  4. Kommunikation mit Dienstleistern und Lieferanten: Gelungene Kommunikation mit Dienstleistern führt zu reibungsloser Zusammenarbeit. Klare Absprachen und regelmäßiger Austausch von Informationen verbessern eure Abläufe.
  5. Kommunikation Geschäftspartnern: Führe regelmäßig Gespräche mit Deinen Geschäftspartnern und tausche Informationen aus. Das vermeidet Missverständnisse und verbessert eure Zusammenarbeit.

Du kommunizierst immer – ob du willst oder nicht

Der Psychoanalytiker Paul Watzlawick sagte: „Man kann nicht nicht kommunizieren.“ Damit meinte er, dass jedes Verhalten Kommunikation ist. Egal, ob Du mit Freunden Tee trinkst, am Telefon sprichst oder ein Buch liest: Du sendest ständig Signale an Deine Mitmenschen.