Wortlänge

Analog zur Satzlänge zählt die Wortlänge die vorhandenen Zeichen bzw. Buchstaben in einem Wort. Auch dieser Wert ist ein Maß für die Textverständlichkeit. Zwar lassen sich Wörter nicht wie Sätze kürzen. Du kannst die Wortlänge beim Redigieren jedoch optimieren – zum Beispiel durch:

  • Synonyme
  • Austausch von Fremdwörtern
  • Kopplungen und Trennungen
  • Genitiv-Umschreibungen

In der Verständlichkeitsforschung gelten Wörter mit 1,62 Silben als einfach. Dieser Wert beruht auf dem Flesch-Index für die Lesbarkeit.

Daran musst Du Dich beim Texten nicht orientieren. Wichtiger ist, dass Du die Wortlänge als Marker im Blick behältst. Zu lange Wörter stören die Sprachmelodie und den Lesefluss. Sind sie jedoch notwendig, setze sie mit Bedacht ein.

Wortlänge optimieren – Beispiele und Praxistipps

2013 wurde das Rindfleischetikettierungsüberwachungsaufgabenübertragungsgesetz abgeschafft. Seitdem gilt die Donaudampfschifffahrtsgesellschaftskapitänswitwe als Endgegner der Lesbarkeit.

Insbesondere Gesetze oder Fachbegriffe aus Medizin und Wirtschaft haben meist eine sperrige Wortlänge. Solche Begriffe lassen sich über Umleitungen optimieren:

Das Bundesausbildungsförderungsgesetz ist mit 33 Buchstaben alles andere als lesbar. Zudem wirkt es fremd. Mit dem BAföG kann fast jeder etwas anfangen. Da das Akronym in den allgemeinen Sprachgebrauch übergegangen ist, kannst Du es meist ohne Einführung verwenden. Du musst also den eigentlichen Gesetzesnamen nicht vorher ausschreiben.

Bei einer Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung mit 36 Buchstaben (und 37 Zeichen) kannst Du diesen Kniff ebenfalls anwenden. Zudem hast Du mehrere Möglichkeiten:

  1. Die KFZ-Haftpflichtversicherung ist inhaltlich ebenso vollständig, hat aber nur 28 Zeichen.
  1. Die KFZ-Haftpflicht verliert inhaltlich nicht an Wert, weil eine Haftpflicht stets auf die Versicherung verweist. Schon bist du nur noch bei 16 Zeichen.
  1. Richtet sich Dein Text an normale Autofahrer, darfst Du über eine Auto-Haftpflicht schreiben. Diese hat zwar 17 Zeichen, jedoch keine umständlichen Abkürzungen.
  1. Willst Du den Bindestrich umgehen, kommt die Haftpflicht fürs Auto ins Spiel. Das lässt sich einfach lesen, auch wenn es die Satzlänge nach oben schraubt. Sollte der Satz dadurch zu lang werden, ist die Bindestrich-Variante die bessere Wahl.

Wer Texte für Kunden schreibt, bekommt es häufig mit Dienstleistungsunternehmen zu tun. Auch wenn diese 26 Zeichen hochoffiziell und seriös klingen, ist ein simpler Dienstleister nicht weniger vertrauenswürdig. Nebenbei entfernst Du ein Element unpersönlicher Sprache aus Deinem Text.

Achtung: Es liegt nahe, aus dem Dienstleistungsunternehmen ein Serviceunternehmen zu machen. Das ist zwar eine elegante und zeitgemäße Lösung, die sieben Zeichen spart. Allerdings stellst Du damit zwei Vokale hintereinander. Das erleichtert den Lesefluss nicht unbedingt.

Gleiches gilt für das Quietscheentchen. Es hat nur 17 Zeichen, hakt sich jedoch mit doppeltem E-Vokal am Auge fest. Solche Widerhaken löst Du mit einer Kopplung: Das Quietsche-Entchen gibt dank Bindestrich den Lese-Rhythmus vor und wirkt aufgeräumter. Ähnlich sieht es beim Service-Unternehmen aus.

Was ist aber mit Fach- und Fremdwörtern, die sich weder korrekt kürzen noch koppeln lassen?  Hier beißen Du und Deine Leser in den sauren Apfel: 

  1. Schreib das Wort einmal korrekt aus, setze die Abkürzung in Klammern und mache diese Abkürzung im weiteren Text zum Subjekt: 

Ohne die Nennung der Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung ergibt ADHS nur wenig Sinn. Zwar kennen viele die Abkürzung, wissen jedoch nicht, wofür sie genau steht.

  1. Schreib das Wort einmal korrekt aus und verwende danach allgemeinere Synonyme oder Genitiv-Konstruktionen: 

Das Finanzmarktstabilisierungsgesetz sollte auch so benannt werden, bevor du mit dem Stabilisierungsgesetz, dem Gesetz zur Stabilisierung oder dem Finanzmarktgesetz weitermachst. Solange eines der Triggerwörter der Originalbezeichnung vorhanden ist, weiß jeder, was gemeint ist.

Unser Textanalyse-Tool zeigt Dir lange Wörter in Deinem Text. Checke ihre Verwendung und finde bestenfalls eine kürzere Alternative.