Die Corona-Krise trifft Thomas Bauer hart: Der Event-Fotograf hat sich auf eine gute Saison gefreut. Jetzt steht alles still und Soforthilfe gibt es für ihn und seine Fotografen-Kollegen nicht. Zum Glück schreibt Thomas seit Jahren und kann sich damit vielleicht ein neues Standbein aufbauen. In diesem Content-Coaching gebe ich dem Autor Schreib-Tipps, damit er seine Artikel der Presse anbieten kann.

Experten-Analyse für Meinungsbeiträge in einer Zeitung

Artikel schreiben, die Journalisten gefallen – Notizen zum Video

  • Überschriften dürfen zum Nachdenken anregen, nicht zum Grübeln.
  • Einleitungen: Nutzer sollen sofort wissen, worum es geht. Hier: Ein Zitat zu Beginn des Textes muss ich sofort zuordnen können. Besser den Leser direkt ansprechen.
  • Mach die Kernbotschaft eines Artikels zu Beginn klar. Der Leser kann dadurch einordnen, ob der Text für ihn lesenswert ist.
  • Keine zu langen Absätze – Bleiwüsten mit Zwischenüberschriften untergliedern.
  • Texte für die Presse sollten besser kurz als lang sein. Journalisten haben wenig Zeit, Leser online in der Regel wenig Geduld – außer, der Autor ist bekannt und beliebt.
  • Im Text schnell das liefern, was die Überschrift verspricht. Ausflüge in andere Themen und Aspekte dürfen weiter unten im Text sein, wo geneigte Leser tiefer einsteigen können.
  • Füllwörter, lange Sätze: Mit Vorsicht einsetzen.

Danke für das Video, Gidon. Das Tool und Deine Tipps haben mir klar gemacht, wie ich einen Artikel für die Presse bearbeiten muss, damit er sich leicht und flüssig liest. Das Tool hat mich auf Unsauberkeiten in meinem Text hingewiesen, die ich nie erkannt hätte. Ich habe auch für meinen nächsten Artikel etwas gelernt.

Thomas Bauer

Kontakt zu Thomas Bauer als Autor: kontakt@tom-bauer-foto.de
Website: https://www.tom-bauer-foto.de/
Foto: Thomas Bauer

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar